BIO

Schon in frühester Jugend von Trommeln fasziniert, baute Sebastian König sein erstes Instrument selbst und erlernte das Schlagzeug zunächst autodidaktisch.  
2004 nahm er am GoMusicCamp der Musikakademie Trossingen und an den Teacher Days der bayerischen Musikakademie Hammelburg 2005, 2007 und 2009 teil.  Besonders nachhaltig beeinflusste und inspirierte Ihn jedoch der African Percussion Workshop bei Famoudou Konate in Guinea, Westafrika 2007/2008.

Stets auf der Suche nach neuen Klang- und Inspirationsquellen ist Königs Spielart geprägt von elegantem und feinfühligem Drumming. 

Sebastian König spielte im Laufe der Jahre in unzähligen internationalen Formationen Live und im Studio.  Er arbeitete mit Nina & the Hotspots, Mary Summer, Mamoudou Doumbouya, Domingos Santos, Schang Foxo, Ben Propeller uvm. Konzerte führten Ihn durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz.
Dabei gastierte er unter anderem beim ZMF Freiburg, beim SWR Bodensee Festival, bei den SWR Acoustic Summer Sounds, beim Summer in the City Münster Festival, dem SWR Studio Freiburg, Knust in Hamburg, sowie dem open air Festival St. Gallen meets New Orleans.

2014 erschien die erste Studio CD seines Jazztrios L´heure du Jazz & Mary Summer, welche bei Publikum und Rezensenten gleichermaßen auf große Begeisterung stieß.

2016 war Sebastian König Initiator und künstlerischer Leiter des 1. Weinklang Festivals in Sasbach am Kaiserstuhl. 

Auf dem eigenen Plattenlabel Groovebox Records erschien im  Dezember 2018  Königs erste Solo CD, welche von dem Musikmagazin "Drums&Percussion" eine 4 Sterne Auszeichnung erhielt. 

Im Frühjahr 2020 startete Sebastian König als Solokünstler mit der Produktion moderner Soundtracks.  Ein weites Klanguniversum und der Beginn von NAIS BEATS.